DER MYTHOS:

Die elektronische Kommunikation ist umweltfreundlicher als Druck und Papier

DER FAKT:

Paper Made From Sustainable Forests Is Needed To Start The Paper Cycle

Two Sides Recycled Paper

Die elektronische Kommunikation ist umweltfreundlicher als Druck und Papier

Die Fakten:
· Jede menschliche Aktivität hinterlässt einen „ökologischen Fußabdruck“. Das gilt auch für die Nutzung von Informationstechnologien.
· Papier ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Zivilisation.
· Papier wird aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt.

Papier ist allgegenwärtig. Es arbeitet für uns, versorgt uns mit Informationen, macht unser Leben einfacher. Deshalb wird es auch in jedem noch so kleinen Winkel der Welt verwendet. Wir lesen Zeitungen, Magazine und Bücher, wir erwarten, dass Güter ordentlich verpackt werden und wir benötigen Papier für unsere tägliche Hygiene.

Während die Effizienz von elektronischer Kommunikation außer Zweifel steht, rückt der ökologische Fußabdruck, den diese hinterlässt, immer mehr ins Blickfeld: Denken Sie nur an den Energiebedarf des weltweit wachsenden Netzes an Servern!

Es ist legitim, die Effizienz elektronischer Kommunikation zu schätzen – dass diese nicht unbedingt mit mehr Nachhaltigkeit einhergeht, steht auf einem anderen Blatt:

· Alleine aufgrund von Google-Suchanfragen werden täglich 96,5 Tonnen CO2 emittiert. *
· Bei der Produktion eines Computers plus Bildschirm warden mindestens 240 Kilogramm fossile Energieträger, 22 Kilogramm Chemikalien sowie 1,5 Tonnen Wasser verwendet. **
· Der „ökologische Fußabdruck“ durch das Lesen einer Tageszeitung ist um 20 Prozent niedriger, als jener, der beim Lesen derselben Nachrichtenmenge über Online-Medien entsteht. ***
· Eine einzelne Person, die ein Jahr lang eine Tageszeitung bezieht und eine halbe Stunde täglich liest, ist für den Ausstoß von 28 Kilogramm CO2 pro Jahr verantwortlich. Das Äquivalent bei 30 Minuten Computernutzung am Tag entspricht 35 Kilogramm CO2 pro Jahr. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass eine Zeitung von mehreren Nutzern gelesen wird. ***

Recycling spielt eine wichtige Rolle beim Lebenszyklus von Papier. Der Recyclingprozess sorgt für Einsparungen beim Verbrauch von Energie, Holz und Wasser. Papier ist ein erneuerbares und wiederverwertbares Produkt, das weiterhin ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens sein wird.

Die Entwicklung elektronischer Medien hat den steigenden Bedarf an Druckpapier in Westeuropa bisher kaum abgeschwächt. Der Grund: Ideen beginnen auf Papier, und wir verstehen Texte in der Regel besser, wenn wir sie „ausgedruckt“ sehen. Printmedien werden wegen ihrer hohen Glaubwürdigkeit geschätzt und schaffen Vertrauen.

Papier hat im Internet einen wertvollen Partner gefunden, die beiden Medien ergänzen einander: Wir verwenden das Internet, um Informationen zu erhalten – und Papier, um diese Informationen auch zu verstehen!


*Energy-savingnews.com
** Studie der Vereinten Nationen UNO
*** Königlich-Schwedisches Institut für Technologie