DER MYTHOS:

Papier ist schlecht für die Umwelt

DER FAKT:

Well Managed Planted Forests Are Essential To Meet Increased Demand For Forest Goods

Lightbulb

Papier ist schlecht für die Umwelt

Die Fakten:
- Papier ist eines der wenigen nachhaltigen Produkte.
· Effiziente Technologien sorgen für sinkenden Ressourcenverbrauch und verminderte Umweltbelastung – trotz Produktionssteigerung.
· Die Papierindustrie geht sorgsam mit dem kostbaren Gut Wasser um.

Papier hat außergewöhnliche ökologische Eigenschaften: Es ist natürlich, kompostierbar, wiederverwertbar, stammt aus einem unendlich oft erneuerbaren Rohstoff und wird unter nachhaltigen Gesichtspunkten produziert. 83 Prozent der papiererzeugenden Betriebe in Europa sind als nachhaltig und ökologisch geführte Systeme zertifiziert. *

'Ein nachhaltig bewirtschafteter Wald kann relativ CO2-neutral sein, falls geschlägertes Holz und nachwachsende Bäume sich die Waage halten.'
Quelle: The Sustainable Procurement of wood & Paper products: An introduction. www.sustainableforestprods.org

Das Engagement der Papierindustrie in puncto Nachhaltigkeit zeigt sich aber auch beim Ressourcenverbrauch: Knapp die Hälfte des gesamten Brennstoffverbrauchs der österreichischen Papierindustrie entfällt mittlerweile auf biogene Brennstoffe. Damit sind papiererzeugende Unternehmen der größte industrielle Erzeuger und Verbraucher von Bioenergie. Durch den Einsatz erneuerbarer Energieträger vermeidet die österreichische Papierindustrie jährlich Emissionen von rund 3,5 Millionen Tonnen fossilem CO2. **

Die europäische Papierindustrie setzt bei der Energieerzeugung in den eigenen Produktionsstätten zu 94 % auf die Technologie von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK). *

Auch beim Einsatz anderer Ressourcen arbeitet die Papierindustrie hocheffizient und sparsam: Während 1970 noch 250 Kubikmeter Wasser für die Erzeugung einer Tonne Zellstoff nötig waren, sind es heute nur noch fünf bis 50 Kubikmeter. Im vergangenen Jahrzehnt konnte der Wasserverbrauch von papierproduzierenden Maschinen um ein Drittel gesenkt werden. ** Wasser, das für die Papierproduktion eingesetzt wird, zirkuliert Großteils im System. Trotzdem ist es aufgrund der im Produktionsprozess ausgespülten Mineralien von Holz notwendig, einen kleinen Teil des Wassers zu ersetzen. Dieses Wasser wird in Aufbereitungsanlagen der Spitzenklasse gereinigt.

'Die weltweite, individuell betriebene Forstwirtschaft trägt laut Schätzungen zur Absorption von einer Milliarde Tonnen CO2 pro Jahr bei.'
Quelle: Australian Paper Industry Association (APIA)

'Der „ökologische Fußabdruck“ durch das Lesen einer Tageszeitung kann um 20 Prozent niedriger sein als jener, der beim Lesen derselben Nachrichtenmenge über Online-Medien entsteht.'
Quelle: Swedish Royal Institute for Technology (Königlich-Schwedisches Institut für Technologie)


* CEPI Nachhaltigkeitsbericht